Exerciser

Sporttreibende

Eisen wird von der Körpermuskulatur zur Erzeugung von Energie benötigt. Dies erklärt, warum Sporttreibende, insbesondere erwachsene Ausdauersportler (z. B. Läufer, Ruderer, Radfahrer), Eisen benötigen, um den Energiehaushalt und die Immunfunktion zu stärken und aufrechtzuerhalten.

Warum ist Eisen so wichtig für Sporttreibende?
Die Muskeln des Körpers nutzen Eisen zur Energieproduktion. Aus diesem Grund brauchen Sporttreibende, die auf Ausdauer trainieren (z.B. Laufen, Rudern, Radfahren), Eisen, um Energie zu erhalten und zu fördern.

Eisen spielt eine wichtige Rolle beim Sauerstofftransport im Blut. Daher kann ein optimal aufrechterhaltener Eisenspiegel zu einer erhöhten aeroben Kapazität und Gesamtleistung führen.

Eisen trägt auch zur Reduzierung von Müdigkeit und Antriebslosigkeit bei, verbessert die Konzentrationsfähigkeit und allgemeine Immunfunktion und hilft bei der Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin.

Eisen kann während des Trainings auf verschiedene Arten verloren gehen:

  • Schweiß - Aktive Personen schwitzen mehr als inaktive Personen, was zu höheren Eisenverlusten führen kann.
  • Während des Laufens können rote Blutkörperchen beim Auftreten des Fußes beschädigt werden und somit zu einem niedrigeren Eisenspiegel führen.

Nehme ich genügend Eisen durch meine Nahrung auf, wenn ich aktiv trainiere?
In Ihrer Nahrung ist Eisen enthalten. Es kann jedoch variieren wie gut Eisen von Ihrem Körper aufgenommen wird und ggf. nicht ausreichen, um Ihren Bedarf als aktiver Sportler zu decken.

In der Nahrung kommen zwei Arten von Eisen vor, „Nicht-Häm"-Eisen und „Häm"-Eisen. Nicht-Häm-Eisen wird in Pflanzen, Nüssen und Hülsenfrüchten gefunden und wird mit einer viel geringeren Rate aufgenommen als Häm-Eisen, welches in tierischen Produkten wie Fleisch, insbesondere rotem Fleisch, vorgefunden wird.

Wenn Sie sich bemühen, durch Fleischverzehr mehr Hämeisen aufzunehmen, ist darauf hinzuweisen, dass laut Gesundheitsbehörden der wöchentliche Konsum von rotem Fleisch nicht höher als 500 g sein sollte und dass andere tägliche Gewohnheiten wie die Einnahme von Tee und Kaffee nach dem Essen die Eisenabsorption verringern und somit Ihre Eisenaufnahme reduzieren können.